Advertisement

Schlagwort: hole in one

Mit Hole in One ins Finale

SANDERSON FARMS CHAMPIONSHIP – 2. RUNDE: Alex Cejka zückt auf seinem 13. Loch ein Ass und erreicht so gemeinsam mit Stephan Jäger sein erstes Finale der neuen PGA Tour-Saison.

Bei der Sanderson Farms Championship, dem bereits vierten Turnier der neuen PGA Tour-Saison, werden Alex Cejka und Stephan Jäger im neuen FedExCup-Race mit ersten Punkten anschreiben, nachdem sie beide das Finale erreichen: Cejka muss dazu aber erst ein Ass aus dem Ärmel zaubern: das Hole in One im letzten Drittel der Runde ebnet den Weg ins Wochenende.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Let the season begin – Hole in one!!!! #Ace #holeinone #pga

Ein Beitrag geteilt von Alex Cejka (@alexcejka.pga) am

“Lasst die Saison beginnen,” jubelt Cejka auf Instagram über sein insgesamt 12. Hole in One im internationalen Turniergolf.

Stephan Jäger attackiert am Freitag mit früher Startzeit deutlich erfolgreicher und locht bereits am 10. Grün seinen ersten Birdieputt des Tages. Ein Dreiputt-Bogey am 12. Grün bremst den Bayer nur kurzfristig ein. Im weiteren Verlauf der Runde arbeitet sich Jäger mit weiteren Birdies auf 3 unter Par vor. Ausgerechnet am letzten Par 5 gibt er nach Fehlern im Kurzspiel noch einen Schlag ab, sichert mit der 70 jedoch ungefährdet auf Platz 50 den Finaleinzug ab.

Alex Cejka gerät dagegen von der 10 weg rasch in die Defensive, nachdem die Putts nicht fallen wollen und er vor allem die guten Birdielöcher nicht nützen kann. So misslingt etwa auch die Attacke am ultrakurzen Par 4 der 15, wo er statt dem Birdie sogar nach unsauberem Kurzspiel das Bogey kassiert. Ein weiterer unnötiger Schlaggewinn an der 16 wirft den Routinier sogar hinter die Cutmarke zurück.

Auf den vorderern 9 erzwingt Cejka sprichwörtlich sein Glück: ein perfektes Wedge legt nach 12 gespielten Löchern das erste Birdie auf, das ihn sichtlich beflügelt: am anschließenden Par 3 zielt er so genau wie es besser nicht geht – und versenkt den Ball aus knapp 170 Metern zum HOLE IN ONE! Somit notiert Cejka doch noch mit der 71 eine Runde knapp unter Par und sichert sich als 42. bei 3 unter Par den Finaleinzug.

Auftaktleader Cameron Champ, so wie Straka ein Aufsteiger von der Web.com Tour, verteidigt zwar mit der 70 seine Spitzenposition, muss bei 9 unter Par jedoch seinen US Landsmann Norman Xiong bei 9 unter Par aufschließen lassen.

>> Leaderboard Sanderson Farms Championship

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube
Martin Wiegele Foshan

Goldenes Ticket

FOSHAN OPEN 2015 – VORSCHAU: Die goldenen Pferde für sein Hole-in-One 2014 brachten Martin Wiegele bislang weder Glück noch Reichtum, aber immerhin eine skurile Einladung zur heurigen Foshan Open.

“Der Promoter ist mir noch etwas schuldig,” fasst Martin Wiegele die endlose Geschichte um seinen Hole-in-One-Preis aus dem Vorjahr zusammen – und Veranstalter Keith Hardman lädt den Grazer tatsächlich zum letzten regulären Event der Challenge Tour Saison 2015, zur Foshan Open 2015 ein.

Platz 39 war für Martin Wiegele im Vorjahr bei der Foshan Open nicht wirklich prickelnd, dafür aber das Geschehen auf Loch 16 am 2. Spieltag. Nach seinen berühmten beiden Hole-in-One bei der Kärnten Open (am selben Loch!) beweist Wiegele auch in China sein besonderes Händchen für Par 3-Tee Shots und locht am 24. Oktober 2014 direkt zum Ass ein.

Hole-in-One Preis in China gestrandet

Das Kunstwerk mit den goldenen Pferdchen sollte sich jedoch als äußerst widerspenstiges Gespann erweisen: “Der Wert des Kunstwerks wurde mit 35.000 Euro angegeben, aber der reine Goldwert beträgt nur 8.000 Euro,” so die erste Enttäuschung. Noch schlimmer kam es, als Wiegele seine Pferdchen mit nach Hause nehmen wollte: “Man darf nur 50 Gramm Gold aus China ausführen und auch der Postversand ist nicht erlaubt,” war Wiegeles Goldschatz in Foshan gestrandet.

“Ich habe sogar den Botschafter eingeschaltet und alle Hebeln  in Bewegung gesetzt, weil ich hätte gerne den Preis in Österreich gehabt um den Wert herauszufinden. In China könnte ich das Kunstwerk nur zum reinen Goldpreis loswerden, was ich nicht möchte.”

Nach enttäuschender Challenge Tour-Saison erhielt nun Wiegele tatsächlich eine Einladung zum 500.000 Dollar-Event von Foshan: statt vorzeitigem Saisonende kommt Martin somit zu einer hochwillkommenen letzten Chance, auf der Zielgerade doch noch fett auf der Challenge Tour zu punkten. Mit aktuell Rang 144 in der Order of Merit verhilft Wiegele jedoch nur ein absolutes Topergebnis zu einer brauchbaren Kategorie für 2016.

Wiegele eröffnet am Donnerstag um 6:10 Uhr MESZ gemeinsam mit den Chinesen Zhu und He, mit denen er sich 5 Stunden lang über goldene chinesische Kunstwerke unterhalten kann. Auf den heurigen Hole-in-One-Preis auf Loch 16 sind wir gespannt.

>> Tee-Time Foshan Open

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube