Gleichmäßig in der DemRep

CORALES CHAMPIONSHIP – FINAL: Stephan Jäger etabliert sich mit gleich starken Runden in der Dominikanischen Republik im Mittefeld. Alex Cejka scheitert vorzeitig.

Während die Tourelite sich in Texas im Match Play duelliert, geht es bei Alex Cejka und Stephan Jäger im Urlaubsparadies von Punta Cana deutlich entspannter zu. Am Nebenschauplatz der Corales Championship hofft das Deutsche Duo auf eine Steigerung gegenüber den eher enttäuschenden letzten Wochen.

In Abwesenheit der Top 64 der Welt ist das Starterfeld bei dem 3 Millionen Dollar-Turnier auch deutlich überschaubarer. Gemeinsam mit Puerto Rico stellt die DomRep der PGA Tour das geringste Preisgeld des Jahres zur Verfügung, womit Charl Schwartzel, Jhonnie Vegas oder Sungjae Im noch die prominentesten Namen im Feld sind.

Stephan Jäger startete zwar mit Bogey in die Turnierwoche, arbeitete sich schließlich aber zu einer 69 (-3) und brachte sich so in durchaus vielversprechende Position. Der Freitag verläuft dann ebenfalls nach dem Geschmack des Youngsters, denn erneut springt am Ende eine 69 (-3) heraus. Erst der Samstag entwickelt sich nicht nach seinem Geschmack, denn mit der 72 (Par) büßt er an einem sehr scorefreundlichen Moving Day viele Ränge ein und startet so nur aus dem Mittelfeld in den letzten Spieltag.

Dieser beginnt dann mit einem Birdie auf der 10 nach Maß und da er zwei Bahnen später auch das erste Par 5 gut auszunützen weiß, wirkt es, als könne Stephan rasch wieder zu den Spitzenplätzen aufschließen. Danach allerdings reißt der Faden etwas und er muss auf der 13 auch den ersten Schlag abgeben. Zwar stabilisiert er sein Spiel sofort wieder, Zählbares bringt er bis zum Turn aber nicht mehr auf die Scorecard.

Die Backnine werden dafür umso bunter. Zunächst nimmt er auf der 1 mit einem Chip in das nächste Birdie mit, verpasst auf der 3 jedoch das Up & Down und muss so auch das nächste Bogey eintragen. Doch selbst der Grünbunker hindert ihn am Par 5 der 4 nicht daran sofort wieder nachzulegen. Ruhe kehrt auch danach noch keine ein, denn der Fairwaybunker erweist sich als echtes Hindernis und knöpft ihm sofort wieder einen Schlag ab.

Zufrieden geben will er sich damit aber nicht, denn sowohl auf der 6 als auch auf der 7 stopft er die fälligen Birdieputts und bringt so schlussendlich die 69 (-3) – seine bereits dritte in dieser Woche – zum Recording. Große Sprünge kann er damit bei erneut guten Scores jedoch keine machen und bleibt auf Rang 26 im guten Mittelfeld.

>> Endergebnis Corales Championship

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube