Doppelt im Mittelfeld

HERO OPEN – 2. RUNDE: Max Kieffer und Marcel Schneider stemmen im Fores of Arden Club im Mittelfeld den Cut und wahren so die Chance auf ein achtbares Ergebnis. Max Schmitt scheitert nach zwei abschließenden Bogeys am Cut.

Nach dem Fehlstart beim Auftaktturnier zum UK-Swing letzte Woche mit dem Missed Cut hofft Maximilian Kieffer auf mehr Spielglück in Forest of Arden. Der Düsseldorfer bringt immer wieder gute Etappenscores, kann bislang seine Performance aber noch nicht über Tage hindurchziehen. Max Schmitt und Marcel Schneider sind ebenfalls in England eingetroffen und hoffen ihre guten Leistungen zuletzt in Österreicher auch auf der britischen Insel ausspielen zu können. Beim zweiten Turnier des UK-Swings der European Tour geht es um eine Million Euro Preisgeld.

Max Kieffer kann am Nachmittag dem Turnier auf den Frontnine noch nicht den Stempel aufdrücken, denn der 30-jährige spult ein Par nach dem anderen ab und kommt so im Klassement noch nicht vom Fleck. Erst auf der 12 bricht dann endlich der hartnäckige Bann und Max nimmt das erste Birdie mit. Lange währt die Freude aber nicht, denn zwei darauffolgende Fehler werfen ihn prompt wieder zurück. Erst ein später Paukenschlag mit einem Eagle am Par 5 der 17 pusht ihn dann noch zur 71 (-1) und somit in den roten Bereich.

Mit einem Bogey stolpert Max Kieffer in den Cut-Tag und kommt somit früh unter Druck. Der Düsseldorfer hat aber ein deutlich besseres Spiel am Freitag drauf und nutzt gleich seine erste Birdiechance am 2. Grün. Nach einem guten Eisen macht er am ersten Par 3 einen weiteren Schlag gut und entfernt sich am Par 5 der 7 mit dem Birdie erfreulicherweise vom Cut-Stress. Kieffer kann auf Cruise-Control umschalten, ehe es ihn zu Beginn der Back 9 mit einem Bogey-Doppelschlag eiskalt erwischt und er damit wieder voll im Cutstrudel streckt. Ein darauffolgendes Birdie beendet die Schwächephase aber und da er, wie schon am Vortag, erneut von der 17 ein Eagle entführt, darf er nach der 69 (-3) und als 35. bereits Preisgeld einplanen.

Selbe Platzierung

Marcel Schneider ist zum Auftakt erst mit der allerletzten Startzeit unterwegs, darf sich jedoch schon früh auf der 2 über ein Birdie freuen. Die 6 radiert ihm dieses zwar wieder aus, sofort allerdings dreht er sein Score wieder in den Minusbereich, kommt nach weiterem Fehler auf der 9 aber nur bei Level Par auf den Backnine an. Dort verläuft sein Spiel dann deutlich unaufgeregter, bis es am Schluss mit einem Par 5 Birdie und einem abschließenden Doppelbogey am Par 3 der 18 noch einmal kunterbunt wird. Nach der 73 (+1) wartet auf Marcel am Freitag bereits ein hartes Stück Arbeit.

Am Freitag nützt er eiskalt seine ersten Birdiechancen am 1. und 3. Grün aus und ist schon nach einer halben Stunde Spielzeit auf Kurs Richtung Wochenende. Mit fehlerlosem Spiel und einem weiteren Schlaggewinnen an der schweren 6 und der 7 klettert er weiter hoch am Leaderboard. Erst danach muss er auch den ersten Fehler einstecken. Auf der 11 geht es dann mit einem weiteren Bogey noch deutlicher retour, doch Birdies auf der 12, der 14 und der 17 lassen ihn am Ende sogar die 67 (-5) unterschreiben, womit er wie Landsmann Max Kieffer als 35. im Mittelfeld ins Weekend cuttet.

Späte Fehler

Max Schmitt nutzt das gute Birdieloch Nummer 1 um sich bereits nach wenigen Minuten Spielzeit in die roten Zahlen zu schwingen. Mit Fortdauer der Runde beginnt Forest of Arden jedoch dem Deutschen die Zähne zu zeigen. Auf den Par 5 der Front 9 will kein Birdie gelingen und die schweren Par 4 der 6 und 9 kosten erste Bogeys. Auf der zweiten Platzhälfte setzt sich der Negativtrend zunächst an der 11 weiter fort, ehe er sein Spiel stabilisiert und mit Birdies auf der 14 und dem Par 5 der 17 sein Score wieder auf Anfang dreht und so zumindestens noch die 72 (Par) unterschreibt.

Auf den Frontnine am Freitag findet er dann recht rasch ein Birdie, das er aber ebenso schnell mit einem Bogey wieder egalisiert. Das Schauspielt wiederholt sich dann noch ein weiteres Mal, weshalb er zur Halbzeit regelrecht an der Cutlinie tanzt. Ein Eagle am Par 5 der 12 pusht ihn dann aber deutlich nach vor und selbst ein darauffolgendes Bogey radiert er auf der 16 wieder aus. Da er die Runde allerdings mit zwei Bogeys beendet und so nur die 72 (Par) unterschreibt, geht sich der Cut in dieser Woche als 79. nicht aus.

Sebastian Garcia Rodriguez (ESP) und Sam Horsfield (ENG) teilen sich bei gesamt 13 unter Par die Führungsrolle.

>> Leaderboard Hero Open

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube