Kein Aufwärtstrend

RBC HERITAGE – FINAL: Martin Kaymer tritt sich am Finaltag im Harbour Town GL eine 74 ein und bleibt damit am unteren Ende des Leaderboards stecken.

Martin Kaymer fand am Moving Day kein richtiges Erfolgsrezept und rutschte mit einer 72 (+1) bis auf Rang 69 zurück. Wohl bereits ohne Aussicht auf ein Topergebnis kann der einzige Deutsche im Feld am Finaltag nun eigentlich zumindestens locker drauf los spielen und so für die kommenden Wochen Selbstvertrauen zu tanken. Doch selbst dies soll am Sonntag nicht wirklich aufgehen.

Der Start in die Finalrunde verläuft dann eher unspektakulär mit Pars. Erst auf der 13 – Martin startete auf den Backnine – bringt dann erstmals Farbe aufs Tableau, nach eingebunkerter Annäherung in Form eines Doppelbogeys aber die komplett falsche. Zumindestens kann er mit gestopftem 3,5 Meter Putt auf der 16 noch vor dem Turn einen Schlag wieder weghobeln.

Kaum auf der zweiten Platzhälfte angekommen wird es dann aber wieder richtig unangenehm. Martin verzieht seinen Abschlag weit links, ist zu einem Querpass gezwungen und schnallt sich schließlich sogar ein Triplebogey um. Zwar konsolidiert er sein Spiel danach, muss aber bis zur 9 warten, ehe er mit einem gestopften 4,5 Meter Putt noch ein zweites Birdie findet.

Schlussendlich unterschreibt er so nur die 74 (+3) und beendet das Turnier auf dem 73. Platz. Damit ist ebenfalls klar, dass Deutschlands Nummer 1 auch in South Caroline keinen echten Aufwärtstrend starten kann.

>> Leaderboard RBC Heritage

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube