Season-Best

VOLVO CHINA OPEN – FINAL: Marcel Siem fährt im Genzon GC zwar sein eindeutig bestes Saisonergebnis ein, mit dem verpassten Top 10 Platz hat er aber keine Chance auch kommende Woche beim British Masters auf Birdiejagd gehen zu dürfen.

Marcel Siem und Bernd Ritthammer beteiligen sich aus Deutscher Sicht beim 25 Jahres-Jubiläum der Volvo China Open. Das Deutsche Duo konnte zwar bereits im Race to Dubai mit kleineren Schecks anschreiben, allerdings noch ohne Topergebnisse. Vor allem für Siem laufen ohne Tourkarte bald die Startchancen aufgrund von Einladungen aus.

Das 25 Jahres-Jubiläum von Chinas Aushängeschild findet im Genzon Golfclub von Shenzhen statt und Marcel Siem darf sich zum Auftakt mit der 71 (-1) über eine rote Runde freuen, wenngleich er mit einem abschließenden Doppelbogey eine noch viel bessere Ausgangslage liegen ließ.

Am Freitag aber marschierte er dann mit richtig starker Performance weit nach vor. Marcel verstand es die gesamte Runde über Fehler gekonnt fernzuhalten und unterschrieb schlussendlich die 67 (-5), die ihn in richtig aussichtsreicher Position cutten ließ. Bernd Ritthammer hingegen hatte weniger Glück und verpasste nach der 77 (+5) klar den Cut.

Der Moving Day begann dann für Marcel richtig zäh und der Routinier hatte teilweise sprichwörtlich alle Hände voll zu tun. Ein Bogeydoppelpack drohte ihn dann sogar abrutschen zu lassen, doch Marcel stürmte mit einem Birdie-Birdie Finish noch zur 69 (-3) womit er auch die Chance auf die Top 10 wahrte, die ihm die automatische Qualifikation fürs British Masters kommende Woche bescheren würde.

Der Finaltag lässt sich dann richtig angenehm an, denn schon die 1 erweist sich mit einem schnellen Birdie als gewinnbringend. In Folge muss er sich aber etwas in Geduld üben, wenngleich er das zartrosa Zwischenergebnis gekonnt verwaltet. Erst auf der 6 sieht er dann den nächsten Birdieputt fallen, der ihn an den besten 10 dranbleiben lässt.

Allerdings bleibt die Birdiarbeit auch nach dem Turn eher mühsam und ein Bogey auf der 12 (Par 3) bremst ihn doch erheblich ein. Zwar steuert er sofort gegen und gleicht den Makel am darauffolgenden Par 5 wieder aus, mehr will am Sonntag aber nicht mehr gelingen, weshalb er mit der 70 (-2) und Rang 19 zwar sein eindeutig bestes Saisonergebnis einfährt, die Top 10 kann er aber nicht mehr knacken und hat deshalb auch keine Chance kommende Woche auf der European Tour aufteen zu dürfen.

Mikko Korhonen (FIN) (66) und Benjamin Hebert (FRA) (69) marschieren bei gesamt 20 unter Par im Gleichschritt über die Ziellinie. Im Stechen ringt der Finne den Franzosen dann mit einem Birdie am ersten Extraloch nieder und sichert sich so den Sieg.

>> Leaderboard Volvo China Open

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube