Spektakuläres Ende

DUBAI DESERT CLASSIC – FINAL: Martin Kaymer sorgt mit einem späten Eagle für ein spektakuläres Ende und tritt mit einem Rang die Reise in die USA an. Max Kieffer rettet im Emirates GC ebenfalls am Ende eine rote Runde ins Clubhaus.

Martin Kaymer startet nach drei durchwegs guten Runden mit lediglich zwei Schlägen Rückstand auf die Top 10 in den Finaltag und will auch am Sonntag noch viele Birdies auf der Scorecard verewigen, um beim Zielschießen in der Wüste einen Spitzenplatz mitzunehmen.

Genau das geht dann aber am Sonntag auf der vorderen Platzhälfte überhaupt nicht auf. Martin verabsäumt es ein schnelles Birdie auf die Scorecard zu bringen und tritt sich danach sogar zwei Bogeys ein, was ihn weit zurückrutschen lässt. Zumindestens kann er auf der 9 auch mit dem ersten Birdie noch vor dem Turn gegensteuern.

Das Par 5, der 10 spendiert ihm dann ebenfalls einen Schlag, was sein Score wieder auf Anfang stellt. Eine echte Initialzündung stellt der scoretechnische Ausgleich aber nicht dar, denn außer Pars will zu dieser Zeit nichts auf die Scorecard wandern. Erst ein spektakuläres Eagle am kurzen Par 4, der 17 und ein abschließendes Par 5 Birdie bescheren der ehemaligen Nummer 1 mit der 69 (-3) noch einen sehenswerten 19. Rang und lassen ihn wohl mit einem guten Gefühl zu den weiteren Turnieren in die USA reisen.

Spät rumgedreht

Max Kieffer hat trotz seines abschließenden Doppelbogeys am Samstag noch Chancen auf ein achtbares Ergebnis, dazu muss er seine Runde diesmal aber bis zum Ende durchziehen. Allerdings kommt sein Birdiemotor am Sonntag zumindestens auf den Frontnine noch überhaupt nicht auf Touren, denn bis auf ein Bogey auf der 8 passiert auf den ersten neun Bahnen nichts.

Nach dem Turn aber gibt er dann Gas, spielt sich mit einem roten Doppelpack rasch in den Minusbereich und weiß auch auf ein darauffolgendes Bogey die richtige Antwort. In Folge ebbt der Schwung aber wieder ab und Max rasselt sogar wieder auf den Ausgangspunkt zurück. Erst zwei abschließende Birdies ebnen dann noch den Weg zur 70 (-2), die ihm mit dem 32. Platz aber nur wenige Ränge im Klassement einbringt.

Haotong Li (CHN) hält mit der 69 (-3) Rory McIlroy (NIR) (69) am Finaltag mit dem minimalsten Vorsprung von einem Schlag auf Distanz und sichert sich bei gesamt 23 unter Par den Sieg in Dubai.

>> Leaderboard Dubai Desert Classic

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube