Cejka gibt Tourkarte ab

WYNDHAM CHAMPIONSHIP – FINAL: Die FedExCup-Playoffs finden ohne Deutsche statt. Kaymer und Jäger bei den Korn Ferry Tour Finals, während Cejka ohne Tourkarte dasteht.

Von Deutschlands Trio in Greensboro schaffte es nur Alex Cejka ins Finale beim letzten regulären Saisonturnier, musste allerdings zulegen um noch unter die rettenden Top 200 im FedExCup zu schlüpfen und somit über die Korn Ferry Tour Finals (ehemals Web.com Tour Finals) seine Tourkarte zu erneuern. Martin Kaymer und Stephan Jäger scheitern in Greensboro am Cut und werden über die Zweitliga-Finals versuchen müssen erneut auf die PGA Tour aufzusteigen.

3. RUNDE: Alex Cejka startet mit sicherem Spiel in den Moving Day. In Bogeygefahr kommt er daher nicht, aber die Schläge ins Grün sind auch nicht präzise genug um sich wirklich gute Chancen aufzulegen. Aus über 5 Metern fallen bislang keine Birdieputts. Selbst das einzige Par 5 der Front 9 kann er nicht nutzen, da der Chip nicht nah genug zur Fahne gelingt. Den hartnäckigen Birdiebann bricht Cejka erst am 9. Grün mit einem gelungenen 8 Meter-Putt.

Das bringt aber auch keinen neuen Schwung in sein Spiel, da auch auf den Back 9 die Annäherungsschläge über 5 Meter von der Fahne entfernt landen und längere Putts nicht mehr fallen wollen. Das erste knapp verfehlte Grün an der 14 führt dann gleich zum Bogey, nachdem der Zweimeter-Putt zum Par ebenfalls vorbei geht. Das letzte Par 5 ermöglicht wenigstens noch ein Sandy Birdie und damit die Runde von 69 Schlägen. Mit nur einem Schlag besser als nach zwei Runden ist aber kein Sprung nach vorne möglich.



4. RUNDE:
Allerletzte Chance auf 18 Löchern für Alex Cejka am Sonntag um noch die paar Pünktchen zu sammeln um es wenigstens unter die Top 200 der Jahreswertung zu schaffen: gleich am 2. Grün bewehrt sich der Putter und bringt aus über vier Metern das schnelle Birdie auf die Scorekarte. Auf den nächsten Bahnen vergibt der Routinier jedoch aus ähnlichen Distanzen, punktet dafür am ersten Par 5 mit Chip und Putt zum Birdie. Noch vor der Halbzeit bleiben jedoch zwei, drei machbare Birdiechancen ungenützt, was den Druck weiter erhöht.

Der erste Fehler, ein Abschlag in den Fairwaybunker der 10, wo er nur kurz herausspielen kann, führt dann gleich zum Bogey. Das Malheur gleicht er wenige Minuten später am nächsten Grün aus 6 Metern zum Birdie aus. An der 13 bringt erneut ein verzogener Drive gröbere Probleme. Aus dem Rough schafft es der 48-jährige nur noch in den Grünbunker und gibt einen weiteren Schlag ab. Noch ein starkes Eisen feuert Cejka am Par 3 der 16 ab, kommt bis auf zwei Meter zur Fahne und locht auch den Birdieputt.

7 Punkte zu wenig…

Die Runde von 2 unter Par reicht jedoch nicht um sich weit genug nach vorne zu schieben um die noch fehlenden 7 Pünktchen im FedExCup zu sammeln. Cejka bleibt als 203 hauchdünn außerhalb der rettenden Top 200 der Jahreswertung und wird damit im kommenden Jahr kaum noch Chancen bekommen auf der PGA Tour aufzuteen.

Der Amerikaner J.T. Poston feiert bei 22 unter Par seinen ersten Toursieg, nachdem er Titelverteidiger Webb Simpson und den drei Tage lang führenden Koreaner Ben An knapp abfangen kann.

>> Endergebnis Wyndham Championship

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube