Deutlich gescheitert

RSM CLASSIC – 2. RUNDE: Stephan Jäger kommt mit dem Plantation Course des Sea Island Resorts am Freitag nicht wirklich zurecht und verpasst mit einer 75 (+3) doch recht deutlich den Cut.

Mit der RSM Classic beendet Stephan Jäger ein höchst erfolgreiches Golfjahr, das ihn zurück auf die PGA Tour brachte. Dort war der Bayer jedoch bislang mehr „Sammler“ als „Jäger“ und konnte noch nicht das so wichtige Topergebnis landen, das ihn wirklich im FedExCup weiterbringen würde. Bei der RSM Classic auf Sea Island hat er dazu noch ein letztes Mal im heurigen Jahr die Gelegenheit.

Er zeigt sich dann auch von Beginn an hellwach und legt am Seaside Course gleich auf der 1 eine starke Annäherung aufs Grün, die er aus drei Metern schließlich auch ins erste Birdie verwandeln kann. Bei generell guten Scores läuft er in Folge jedoch etwas vergeblich dem nächsten Erfolgserlebnis hinterher. Erst das Par 5 der 7 zeigt sich mit gefühlvollem Putt schließlich gnädig und lässt Stephan immerhin bei 2 unter Par zum Turn kommen.

Dank einer starken Annäherung pirscht er sich auf der 11 dann wieder näher an die prognostizierte Cutmarke heran und bastelt schließlich trotz einer versandeten Grünattacke am Par 5 der 15 an einer soliden Auftaktrunde. Zwar hat er eine Bahn später nach einem Abschlag ins H2O noch alle Hände voll zu tun um zumindest das Bogey noch zu kratzen, nach einem gefühlvollen Putt aus vier Metern am Par 3 der 17 unterschreibt er zum Auftakt aber schließlich die 66 (-4) und geht damit genau an der Cutmarke in den Freitag am Plantation Course.

Probleme am Freitag

Auf eben diesem hat er dann auf den Backnine aber alle Hände voll zu tun und läuft lange Zeit vergeblich einem roten Eintrag hinterher. Da er sich parallel dazu mit einem verpassten Up & Down und einem Dreiputt sogar gleich zwei Bogeys eintritt, rutscht er recht rasch unangenehm hinter die Cutmarke zurück. Immerhin geht sich kurz nach dem Turn auf der 1 das nächste Birdie aus, womit er noch an der gezogenen Linie dranbleibt.

Dies ändert sich mit Fortdauer der Runde dann allerdings, denn der Bayer tritt sich gleich drei weitere Fehler ein, weshalb ein spätes Birdie schlussendlich nur noch Ergebniskosmetik darstellt. Mit der 75 (+3) verpasst Stephan Jäger den Cut in Georgia doch recht deutlich. Talor Gooch (USA) geht nach der 65 (-5) und bei gesamt 13 unter Par als Führender in den Moving Day.

Endergebnis Houston Open

SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail
FOLLOW US... twitteryoutubetwitteryoutube