In Stellung gebracht

ENGLISH CHAMPIONSHIP – 1. RUNDE: Max Schmitt bringt sich beim Parallelturnier der European Tour zum Major in San Francisco mit einer 66er Auftaktrunde in Stellung. Auch Marcel Schneider liegt im Hanbury Manor GC auf Cutkurs.

Mit dem 6. Platz vorige Woche in Forest of Arden gelang Max Kieffer der lang ersehnte Befreiungsschlag, der ihn auch im Race to Dubai schon einmal bis auf Rang 125 hochklettern ließ. Beim dritten Turnier des UK-Swing peilt der Düsseldorfer ein weiteres Topergebnis an um in der kurzen Saison der European Tour weiter zu punkten. Die English Championship wird mit 1 Million Euro Preisgeld am Parlandkurs von Hanbury Manor gespielt. Bernd Ritthammer, Max Schmitt, Marcel Schneider und Nicolai von Dellingshausen komplettieren ein starkes Deutsches Aufgebot.

Am Eröffnungstag wird seit dem Morgen tief geschossen, woran sich auch Max Schmitt zu beteiligen versucht. Zwei Birdies auf fehlerlosen Front 9 bringen den 22-jährigen in die richtige Richtung am Leaderboard. So richtig ins Rollen kommt der 22-jährige allerdings dann erst nach dem Turn. Ein drittes Birdie auf der 10 radiert er sich zwar noch postwendend wieder aus, mit gleich drei weiteren roten Einträgen danach marschiert er aber mit riesigen Schritten im Klassement nach vor und übernachtet nach der 66 (-5) und als 21. in richtig guter Verfolgerposition.

0arcel Schneider muss einem frühen Rückstand nach Bogey am ersten Par 3 nachlaufen, kann jedoch bereits bis zur Halbzeit sein Score mit zwei Birdies in die roten Zahlen drehen. Wie bei Landsmann Max Schmitt hat auch Marcel dann die Backnine noch besser im Griff und spielt sich mit einer fehlerlosen zweiten Platzhälfte auf der er drei Birdies aufsammelt zur 67 (-4), die ihm als 34. eine vielversprechende Ausgangslage auflegt.

Noch Arbeit zu erledigen

Bernd Ritthammer erlebt äußerst ereignisarme Frontnine, denn der 33-jährige notiert auf allen neun Bahnen jeweils das Par. Auf den zweiten Neun aber zieht er das Tempo dann spürbar an, denn Birdies auf der 10, der 12 und der 14 lassen ihn deutlich im Klassement nach vor marschieren. Ein spätes Bogey auf der 17 dämpft die starke zweite Platzhälfte dann allerdings etwas ab und er startet so als 70. nur knapp hinter der prognostizierten Cutmarke in den Freitag.

Max Kieffer unterstreicht seine Topform gleich mit einem Birdie-Doppelschlag, mit dem er brandheiß ins Turnier startet. Noch im ersten Drittel der Runde leistet sich der Düsseldorfer mit Bogey, Doppelbogey ein teures Blackout. Da er sein Spiel in Folge aber wieder stabilisiert und noch zwei weitere Birdies vor dem Turn aufsammelt, kommt er im zartrosa Bereich auf den Backnine an. Am Par 5 der 12 schraubt er sein Score dann noch tiefer in den Minusbereich, kann an das bereits fünfte Birdie des Tages aber nicht weiter anknüpfen und muss, nach spätem Bogey auf der 17, schließlich mit der 70 (-1) leben, die ihn als 92. nur hinter der prognostizierten Cutmarke einreiht.

Nicolai von Dellingshausen legt am Nachmittag los wie die Feuerwehr und pusht sich mit Eagle und Birdie gleich auf den ersten Löchern weit nach vor. Wie aus dem Nichts reißt der Schwung aber abrupt ab und er gleicht sein Score mit gleich drei Bogeys noch auf den Frontnine ungewollt wieder aus. Nach dem Turn reißt der Faden dann komplett und nach vielen Fehlern steht er am Ende sogar nur mit der 77 (+6) und als 131. wieder im Clubhaus.

Cormac Sharvin (NIR) spielt sich mit allerletzter Startzeit zu einer 63 (-8) und startet damit am Freitag als Führender in die zweite Runde.

>> Leaderboard English Championship

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube