Advertisement

The 148. Open – Live-Scoring

PUNTACANA CHAMPIONSHIP



24.3. - 27.3.2022, Corales Golf Resort, DOM, US$ 3,700.000

25°
Leicht
Gefühlt: 25°C
Wind: 10km/h 350°
Feuchtigkeit: 66%
Druck: 1016.26mbar
UV-Index: 2
11h12h13h
27°C
27°C
26°C

Martin Kaymer mit der PGA Tour in der Domrep.
2. RUNDE: Martin Kaymer konnte seine frühe Startzeit am Donnerstag zu keiner Zeit gewinnbringend in die Waagschale werfen und wurde regelrecht zur 78 (+6) verblasen. Bei bereits fünf Schlägen Rückstand auf die prognostizierte Cutmarke und der späten Startzeit wird er in den erwartet noch windigeren Verhältnissen wohl schon eine richtig starke Runde in den 60ern auspacken müssen um den Wochenendeinzug doch noch fixieren zu können.

Obwohl der erste Drive das Fairway verfehlt, geht sich nach gelungener Annäherung schon auf der 1 das erste Birdie aus und da er nach weiterem starken Approach und gefühlvollem Putt bereits auf der 3 den nächsten roten Eintrag verbuchen kann, ist der erhoffte schnelle Start für die angepeilte Aufholagd endgültig perfekt. Allerdings ebbt der gewinnbringende Schwung in Folge jäh ab und da er sich nach Problemen im langen Spiel auf der 6 auch ein Bogey einfängt, kommt er nach den ersten neun Löchern der gezogenen Linie nur bedingt näher.

Von den recht gutmütigen Verhältnissen am Freitag Nachmittag kann Deutschlands Nummer 1 auch auf den Backnine kein wirkliches Kapital schlagen. Zwar spult er souverän die Löcher ab und bleibt dabei auch fehlerlos, allerdings will nur noch am Par 5 der 14 ein einziges Birdie auf die Scorecard wandern, womit sich am Ende nur die 70 (-2) ausgeht. Damit ist er zwar gleich um acht Schläge besser unterwegs als noch am Vortag, der Cut geht sich so jedoch in der Dominikanischen Republik nicht aus.


CUT bei: Even Par / Martin Kaymer MISSED CUT.

POS SPIELER SCORE PAR STATUS
14   Max Kieffer -5 nach 16 -5 PLAYING
45   Matti Schmid 69 (-3) -3 CLUBHOUSE
45   Yannik Paul -3 nach 11 -3 PLAYING
67   Hurly Long 70 (-2) -2 CLUBHOUSE
92   Marcel Schneider 71 (-1) -1 CLUBHOUSE







AIG WOMEN'S OPEN



4.8.-7.8.2022, Muirfield Links, Troon, SCO, US$ 6,800.000

Teilweise Bewölkt
Gefühlt: 0°C
Wind: 16km/h 320°
Feuchtigkeit: 76%
Druck: 1011.51mbar
UV-Index: 0
15h16h17h
4°C
3°C
3°C

Leonie Harm beste Deutsche bei der AIG Women's Open.
FINAL: Mit drei Birdies auf den ersten 7 Löchern setzt Leonie Harm noch einmal zur Attacke am Finaltag an, der beinharte Linkskurs von Muirfield stellt ihr allerdings zu viele Fallen zu einer Runde unter Par. Mit der 73 (+2) verbessert sich die Newcomerin immerhin noch ein wenig auf Platz 42. Esther Henseleit steigert sich zur 72 und wird 54.

Die Südafrikanerin Ashleigh Buhai verspielt zuerst mit Triplebogey ihren großen Vorsprung um sich anschließend in einem dramatischen Playoff gegen In-Gee Chun am vierten Extraloch durchzusetzen.


3. RUNDE: Bei unangenehmem Wind und unterkühlten Bedingungen bringt Leonie Harm am Samstag immerhin eine Runde von 72 Schlägen (+1) zusammen. Mit zwei Birdies bei drei Bogeys verliert sie jedoch einige Ränge und geht als 46. in den Schlusstag. Esther Henseleit wird gleich am Eröffnungsloch mit Doppelbogey erwischt und fällt mit der 76 bis auf den vorletzten Platz zurück. Die Südafrikanerin Ashleigh Buhai dominiert nach Belieben und nimmt bei -14 satte 5 Schläge Vorsprung auf die Verfolgerinnen ins Finale mit.


2. RUNDE: Esther Henseleit geht dreimal unter Par und muss zweimal postwendend den Bogey-Ausgleich hinnehmen. Erst auf den zweiten 9 ebnet sie mit zwei Birdies die 70 (-1) und cuttet rund um Platz 40. Leonie Harm verzeichnet den exakt gleichen Verlauf und teilt sich mit ihrer Deutschen Kollegin nach Runden von 73 und 70 Schlägen den 41. Zwischenrang. Pech haben Caro Masson und Sophia Popov, die als 66. um einen einzigen Platz ausscheiden.


1. RUNDE: Zwei Jahre nach ihrem Sensationserfolg bei der AIG Women's Open möchte Sophia Popov in Muirfield ein weiteres Mal zuschlagen. Beim letzten Major des Jahres an der schottischen Ostküste sind gleich 5 Deutsche Proetten am Start. Olivia Cowan, Caro Masson, Esther Henseleit sowie Leonie Harm wollen ebenfalls ihr Talent im Linksgolf beweisen.

Die Deutschen Golfdamen können sich bei unterkühlten Bedingungen jedoch nicht erwärmen: am besten kommen noch Caro Masson, Esther Henseleit und Leonie Harm mit der 74 zurecht, das reicht aber nur für Position 56. Sophia Popov eröffnet gar nur mit 4 über Par, Olivia Cowan mit +7. Am meisten Spass hat die Japanerin Hinako Shibuno, die den ersten Umlauf in nur 65 Schlägen (-6) hinbekommt.


LIVE SCORING

  TURNIER TOUR REPORT TV SCORING
Dubai Champ. Final beendet