Advertisement

Schlagwort: british

The Open – Freier Live TV-Stream

148. OPEN CHAMPIONSHIP – Freier Live TV-Stream aus Royal Portrush vom british Major 2019.

Golf Live.de stellt auch heuer einen kostenlosen live TV-Stream von der 148. Open Championship vom 18. bis 21. Juli 2019 vor: SKY bietet diesen exklusiven Service in zwei getrennten Angeboten. Die spektakulären Löcher 5, 6 und 7 werden mit dem gesamten Feld kostenlos über alle vier Spieltage gezeigt, während die stargespickten Featured Groups mit den Turnierfavoriten exklusiv für SKY-Kunden ausgestrahlt werden. Hier werden an jedem Tag mehrere Gruppen vom 1. Abschlag bis zum letzten Putt komplett gezeigt.

Beide Streams werden unabhängig vom regulären TV-Bild übertragen, allerdings ausschließlich mit englischem Original-Kommentar.

> SKY TV Live-Stream von der Open Championship

 

Das Programm für den Live TV-Stream der FEAUTURED GROUPS:
(exklusiv für SKY-Kunden oder mit SKY-Ticket):

Henrik Stenson, Xander Schauffele, Graeme McDowell
Donnerstag: 10:14 MESZ; Freitag: 15:15 MESZ

Francesco Molinari, Bryson DeChambeau, Adam Scott
Donnerstag: 9:58 MESZ; Freitag: 2:59 MESZ

Rory McIlroy, Gary Woodland, Paul Casey
Donnerstag: 10:09 MESZ; Freitag: 3:10 MESZ.

Rickie Fowler, Kevin Kisner, Hideki Matsuyama
Donnerstag: 10:20 MESZ.; Freitag: 3:21 MESZ.

Brooks Koepka, Louis Oosthuizen, Shubankar Sharma
Donnerstag: 1:04 MESZ; Freitag: 8:03 MESZ.

Dustin Johnson, Jason Day, Keegan Bradley
Donnerstag: 2:59 MESZ; Freitag: 9:58 MESZ.

Tiger Woods, Matt Wallace, Patrick Reed
Donnerstag: 3:10 MESZ; Freitag: 10:09 MESZ.

Jon Rahm, Patrick Cantlay, Matt Kuchar
Donnerstag: 3:21 MESZ; Freitag: 10:20 MESZ.


SKY-Ticket für Nichtkunden

Auch ohne SKY-Abo ist die komplette exklusive TV-Übertragung live und im Umfang von über 40 Stunden äußerst günstig zum empfangen. Mit dem >> SKY-Ticket, das es tages-, wochen- und monatsweise ohne vertragliche Bindungen gibt ist die Open auf einer Vielzahl an Geräten wie Smart-TVs, Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und weiteren Streaming-Geräten zu empfangen.

Noch ist es ungewiss, ob auch Martin Kaymer bei der Open am Start sein wird. Am Mittwoch Morgen wurde er noch als 1. Reserve auf der Warteliste geführt. Dank des frisch gebackenen Amateur-Europameisters Matthias Schmid ist Golf-Deutschland aber auf jeden Fall bei der 148. Open vertreten.

>> Live Leaderboard The 148. Open

FOLLOW US... twitteryoutubetwitteryoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail

Kaymer: Warteliste für Open

THE 148. OPEN – LIVE NEWS-TICKER: Martin Kaymer auf Warteliste in Royal Portrush +++ Molinari peilt Titelverteidigung beim britischen Major an.

Bittere Pille für Martin Kaymer beim Thema Teilnahme an der 148. Open Championship in Royal Portrusch: die Exemption für die Open ist abgelaufen, womit Deutschlands Nummer 1 nach 11 Jahren durchgehender Major-Qualifikation erstmals wieder die Zuschauerrolle droht. Sowohl in Irland wie auch in Schottland schrammte der Rheinländer mit viel Pech knapp an den Tickets vorbei und sitzt nun als 1. Reserve am Wartebankerl, nachdem Rory Sabbatini und Brian Harman als letzte noch vor ihm ins Feld rutschten.

Bis Donnerstag am Nachmittag, bevor der letzte Kollege auf die Runde gegangen ist, kann Kaymer noch warten und hoffen, dass er aufgrund einer Absage oder Verletzung im 156 Mann-Teilnehmerfeld doch noch einen Startplatz erhält. Immerhin hat sich Kaymer vor Ort schon registriert und kann jetzt nur noch hoffen..

Dank des frisch gebackenen Amateur-Europameisters Matthias Schmid ist Golf-Deutschland aber auf jeden Fall bei der 148. Open vertreten. Der Youngster teet am Donnerstag um 8:19 MESZ am 1. Tee auf.

+++ Rückkehr nach Royal Portrush +++

Nach 68 Jahren Pause kehrt Royal Portrush als Austragungsort für die Open Championship zurück. Der klassische Küsten-Linkskurs bietet vor allem einem einen unschätzbaren Heimvorteil: Rory McIlroypulverisierte hier bereits als 16-jähriger den Platzrekord mit 61 Schlägen, der auf dem Par 71-Kurs bis heute Bestand hat. Nordirlands zweiter großer Golfsohn, Darren Clarke, erhält die Ehre des ersten Tee-Shots am Donnerstag um 7:35 MESZ.

+++ Brechen Europäer die US-Dominanz? +++

Tiger, Koepka und Woodland räumten alle drei bisherigen Majortitel 2019 für Amerika ab. Den letzten Majorsieg durften Europas Golfsöhne zuletzt bei der Open Championship 2018 feiern, als Francesco Molinari dem Tiger den Titel vor der Nase wegschnappte. Das britische Major war aber in der Vergangenheit erstaunlich oft die Domäne der US-Stars. Seit dem Jahr 2000 gewannen 10 Mal die Amerikaner und nur viermal die Europäer. Die Faustregel lautete zumeist: je besser das Wetter und je weniger Wind – desto besser für Amerika.

Die Vorhersage verspricht jedoch regnerisches und kühles Wetter mit phasenweise böigem Wind für die vier Turniertage, also britische Bedingungen für eine Open, die eher den Europäern in die Hände spielen sollte. Das erlaubt aber auch Targetgolf und direktes Anschießen der Fahnen, eine Disziplin, die in den letzten Wochen keiner besser beherrschte als Bernd Wiesberger

+++ McIlroy und Rahm Europas Hoffnungen +++

Bei den Buchmachern werden mit Rory McIlroy (1:9) sowie Jon Rahm (1:15) zwei Europäer ganz vorne gehandelt. Brooks Koepka, Dustin Johnson aufgrund ihrer Dominanz im World Ranking sowie Tiger Woodsmit dem üblichen Hype-Bonus werden auf US-Seite die besten Chancen eingeräumt.

Titelverteidiger Francesco Molinari, der seit Platz 5 beim Masters kein Topergebnis mehr gelang, wird noch hinter Justin Rose und Xander Schauffele gehandelt.

+++ Tee-Times – Darren Clarke als Frontrunner +++

2011-Champion und sentimentaler Lokalfavorit Darren Clarke darf am Donnerstag um 7:35 MESZ den ersten Golfschlag bei der 148. Open ausführen.

Die wichtigsten Tee-Times:

10:14 MESZ: Henrik STENSON / Xander SCHAUFFELE / Graeme MCDOWELL
10:25 MESZ: Bernd WIESBERGER / Haotong LI / Russell KNOX
10:58 MESZ: Francesco MOLINARI / Bryson DECHAMBEAU / Adam SCOTT
11:09 MESZ: Rory MCILROY / Gary WOODLAND / Paul CASEY
13:53 MESZ: Justin THOMAS / Tommy FLEETWOOD / Thorbjorn OLESEN
14:04 MESZ: Brooks KOEPKA / Louis OOSTHIUZEN / Shubhankar SHARMA
15:48 MESZ: Justin ROSE / Tony FINAU / Lucas BJERREGAARD
15:59 MESZ: Dustin JOHNSON / Jason DAY / Keegan BRADLEY
16:10 MESZ: Tiger WOODS / Matt WALLACE / Patrick REED
16:21 MESZ: Jon RAHM / Patrick CANTLAY / Matt KUCHAR

FOLLOW US... twitteryoutubetwitteryoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail

Evergreen der Open

147. THE OPEN – 2. RUNDE: Bernhard Langer cuttet selbst als 60er bei seiner 31. Open mühelos in das British Major-Finale, während Martin Kaymer vorzeitig auf der Strecke bleibt.

Bernhard Langer marschiert auch als 60-jähriger mühelos auf Platz 52 in das Wochenende einer Open Championship, wie schon bei seinem letzten Start vor drei Jahren. Martin Kaymer dagegen schießt sich mit einer schwachen Tagesleistung von 75 Schlägen auf Platz 80 bei 4 über Par hauchdünn aus dem Turnier.

Das Wetter hat über Nacht umgeschlagen, Kaymer erweist sich bei Regen und Kälte schon einmal wetterfest und eröffnet mit sicherem Par. Wie schon gestern zeigt er jedoch anfangs Probleme beim Anspielen der Grüns und kassiert so bereits an der 2 das erste Bogey. Erst jetzt fasst er spielerisch langsam Tritt und absolviert einige sichere Pars.

Das einzige Par 5 der Front 9 wäre die perfekte Gelegenheit zu kontern, statt dessen spielt er sich bereits von Tee bis Green in ordentliche Probleme, kommt erst nach vier Schlägen zum Putten und gibt einen weiteren Schlag ab. Bis zum 9. Grün muss sich Kaymer in Geduld üben, ehe erstmals mit gutem Grünschlag und Putt zum Birdie das erste Erfolgserlebnis zustande kommt.

Die Eisen bleiben jedoch Kaymers Achillesferse: auch der Schlag ins 10. Grün findet nicht sein Ziel und mehr als ein Bogey gibt es für ihn nicht mehr zu retten. Mit dem bereits vierten Bogey am 12. Loch, wieder nach unsauberen langen Schlägen, ist der Rheinländer endgültig bis an die Cutmarke zurückgefallen. Das leichteste Loch am Platz, die 14, spendiert ihm über Chip und Putt einen Schlaggewinn.

Das schwere Carnoustie-Finish wird nun alles für Kaymer entscheiden: das überlange Par 3 der 16 ist ihm auch am Freitag nicht sympathisch, wieder schafft er nicht mehr den Up & Down zum Par. Spiegelbild zum Vortag auch die 17. Bahn, wo Martin vom Tee zu ungenau ist, das Grün nicht mehr regulär anspielen kann und erneut den späten Bogey-Doppelpack kassiert.

Nach der enttäuschenden 75 – mit nur 6 getroffenen Fairways und 8 Grüns – hoffte Kaymer vergeblich, dass der Cut noch auf +4 gehen würde und ist erstmals seit 2012 am Open-Weekend zum Zuschauen verurteilt.

Langer hält Birdies und Bogeys in der Waage

Bernhard Langer nutzt die eher scorefreundlichen Eröffnungsbahnen schon einmal gut aus und sichert sich am 3. Grün sein erst zweites Birdie im Turnier. Die schwere 7. Bahn knöpft dem 60-jährigen nach ungenauer Annäherung den ersten Schlagverlust des Tages ab. Langer zeigt nun sein bekannt grundsolides Spiel und nutzt an der 11 nach präziser Vorarbeit seine zweite Birdiechance um wieder unter Par zu gehen.

Die 13 bringt Langer Unglück mit dem Bogey, das er sofort am folgenden Par 5 mit dem Birdie ausgleicht. Vor dem schweren Schluss-Stretch bleiben zwei Schläge Puffer auf die Cutmarke. Nur noch am megalangen Par 3 der 16 lässt sich Langer einen weiteren Schlag abnehmen, die beiden Schlusslöcher übersteht er verlustfrei und bringt die starke Par-Runde herein. Wie bei seiner letzten Open vor drei Jahren zieht Deutschlands Golflegende in ein Open-Weekend ein, auch noch als 60-jähriger.

US Boys dominieren weiter

Zach Johnson (USA) marschiert mit der 67 (-4) bei 6 unter Par ins Clubhaus, was den Open Champion aus dem Jahr 2015 bis an die Spitze nach vor katapultiert. Kevin Kisner gelingt es dann am Nachmittag lange Zeit sich bei 8 unter Par einen zwei Schläge großen Polster herauszuspielen, muss sich nach abschließendem Doppelbogey aber mit der 70 (-1) zufrieden geben, womit er sich die Führung mit seinem Landsmann teilen muss.

>> Leaderboard The Open

FOLLOW US... twitteryoutubetwitteryoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail

Kaymer sieht nicht rot

THE 147. OPEN – 1. RUNDE: Martin Kaymer  verpasst trotz guten Spiels ein rotes Auftaktscore. Langer verlässt am Weg zur 73 spät den Par-Kurs.

Deutschlands erfahrenes Major-Duo – Martin Kaymer ist zum 11. Mal bei einer Open Championship dabei, Bernhard Langer gar zum 31. (!!!) Mal – startet in Carnoustie in die 147. Open Championship. Am schwersten Kurs in der Open-Rotation zählt vor allem eines – Erfahrung, also gute Vorzeichen? Beide Deutschen waren zwar in der Vergangenheit Stammgäste im Finale, ohne dass es bislang für einen Deutschen Titel reichte: zweimal Platz 2 für Langer, einmal Platz 7 für Kaymer, markieren bereits die Highlights. Noch entwickelte sich bei beiden bislang das Golfjahr 2018 eher mager. Für Kaymer ist es überhaupt seine erste Open in Carnoustie.

Perfekte Bedingungen am Morgen nicht genutzt

Kaymer darf sich am Donnerstag über die allererste Startzeit samt windstillen Bedingungen freuen, als er als Zweiter des Feldes nach Altmeister Sandy Lyle am 1. Tee ran darf. Routiniert geht Deutschlands Nummer 1 die Sache an, trifft sowohl erste Spielbahn als auch Grün, muss sich nach zwei Putts allerdings mit dem Par begnügen. Spielpartner Andy Sullivan schnappt sich dagegen gleich das erste Birdie der 147. Open. Der zweite Schlaggewinn der Open geht jedoch an Deutschland: Kaymer rollt an der langen 2 seinen Birdieputt aus zwei Metern eiskalt ins Loch.

Die erste ungenaue Annäherung ins 4. Grün kostet Kaymer aber auch gleich das Bogey, nachdem er den schweren Up & Down zum Par nicht mehr hinbekommt. Am 5. Loch muss der Rheinländer erneut rund ums Grün zaubern, rettet aber diesmal das Par. Am ersten Par 5 klopft Kaymer einen satten 280 Meter-Abschlag hinaus, erarbeitet sich konsequent die nächste Birdiechance und geht nach präzisem Chip und Birdieputt wieder unter Par.

Kaymer kämpft auf den ersten 9 Löchern immer wieder mit seinen Eisen, ist auch an der 9 weit weg von der Linie und kann sich diesmal am Grün aus 5 Metern nicht mehr retten. Mit dem Bogey geht es zurück auf Even Par.

An den Abschlägen liegt es nicht, dass Kaymer bei fast windstillen Bedingungen nicht in die Gänge kommt: 340 Meter Mitte 10. Bahn. Aber aus 90 Metern kann er sich erneut keine wirklich gute Birdiechance auflegen. 6 bis 7 Meter bleibt auch die Distanz zum Loch für den ersten Putt am 11. und 12. Grün, was wieder nur das Par einbringt. Kaymer im Glück am kurzen Par 5 der 14: sein Abschlag rollt einen Meter vor einem Gorse-Busch aus, somit kann er das Grün mit dem Eisen attackieren, verzieht aber einmal mehr in einen Pott-Bunker. Nach gutem Sandschlag kann er dennoch das Birdie notieren.

An der 15 meldet sich Kaymer mal mit dem Putter lautstark zu Wort und sichert sich aus 8 Metern das nächste Birdie. Die Freude darüber währt nicht lange: das megaschwere Finish mit dem 230 Meter langen Par 3 der 16 bereitet auch dem Deutschen Probleme, nachdem er das Grün verfehlt und aus drei Metern den Par-Putt nicht lochen kann. Auch die überlange 17. Bahn gönnt Kaymer nach verfehlter Annäherung kein Par mehr und wirft ihn auf Even Par zurück. Am Schlussloch lässt er noch eine dicke Chance ungenutzt und unterschreibt so die 71 (Par).

Nach flotten 4 Stunden 15 Minuten ist der erste Flight mit Kaymer zurück im Clubhaus, die Par-Runde ist angesichts der idealen Bedingungen eine ausgelassene Chance sich weiter oben als im Mittelfeld auf Platz 33 einzunisten, was vor allem viele ungenaue Eisenschläge verhinderte.

“Ich habe gut gespielt, bis auf ein paar Löcher wo ich etwas unglücklich verloren habe. Daher würde ich sagen, der Platz schuldet mir zumindest zwei Schläge Morgen,” zeigt sich Kaymer mit dem Spiel, aber nicht mit dem Score zufrieden. “Die Bedingungen waren am Morgen so freundlich, wie man sie in Carnoustie sonst nie bekommt, somit ist die 71 sicher kein Score um allzu glücklich zu sein.”

Langer spät vom Par-Kurs abgekommen

Auch Bernhard Langer hat mit dem knochenharten und schnellen Kurs zu kämpfen, hält sein Score aber trotz vieler verfehlter Grüns über starkes Kurzspiel gut zusammen. Das einzige Bogey bislang passiert ihm ausgerechnet am Par 5 der 6. Bahn, Birdies wollen dem 60-jährigen die längste Zeit keine gelingen, erst am 9. Grün bricht er den Birdiebann.

Der amtierende Senior Open Champion notiert auf den Back 9 ein Par nach dem anderen auf seiner Scorekarte und segelt bis zu den schweren Schlusslöchern souverän auf Par-Kurs. Am überlangen Par 3 der 16 kann auch Langer den Ball vom Abschlag nicht am Grün einparken und gibt seinen zweiten Schlag ab. Wie sein Landsmann drei Stunden vor ihm macht die lange 17. Bahn auch für Langer den späten Bogey-Doppelpack perfekt. Die 73 (+2) lässt Langer dennoch intakte Chancen auf den Finaleinzug, auch wenn er am Freitag wohl deutlich mehr Birdieschwung wird aufnehmen müssen.

Amerikaner und Südafrikaner voran

Kevin Kisner zeigt sich am Vormittag von seiner allerbesten Seite. Der US-Amerikaner hat vor allem die richtig guten Grüns perfekt im Griff und postet mit lediglich 22 Putts une der 66 (-5) die Runde des Tages aufs Tableau.

Mit nur einem Schlag Rückstand folgen Landsmann Tony Finau sowie die Südafrikaner Zander Lombardund Erik Van Rooyen. Auch auf Rang 5 sucht man noch vergeblich den ersten Europäer.

Erst auf dem geteilten 8. Platz rangieren mit Matthew SouthgateDanny Willett (beide ENG), Rory McIlroy (NIR) und Jon Rahm (ESP) die ersten Spieler vom alten Kontinent.

>> Leaderboard The Open

FOLLOW US... twitteryoutubetwitteryoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail

Kaymer bei Jubiläums-Open im Finale

THE OPEN 2017 – 2. RUNDE: Martin Kaymer verfehlte im starken Wind zu viele Fairways und musste nach neuerlicher 72 um den Cut bei seiner Jubiläums-Open zittern – mit Happy End am Nachmittag.

Martin Kaymer wahrte seine Finalchancen am Eröffnungstag dank dreier später Birdies und musste somit heute nur einen Schlag aufholen. Denn erst einmal verpasste der 32-jährige Rheinländer ein Open-Weekend und möchte bei seinem 10 Jahres-Jubiläum unbedingt über 72 Löcher mit dabei sein.

Golf-Live.de mit Martin Kaymer in Runde 2 live unterwegs

Kaymer_Open_1705_330Bei noch freundlichen Bedingungen – ab Mittag soll der Wind heftig auffrischen – legt Kaymer an der schweren 1 einen bombensicheren Start hin und sichert sich ein wertvolles Par. Zwar verzieht der 32-jährige Deutsche seinen zweiten Abschlag etwas, kann jedoch ohne Probleme das Grün anspielen und das Par halten. Ein erstes suboptimales Eisen packt Kaymer beim Schlag ins 3. Grün aus, kommt aber mit feinfühligem Kurzspiel und Singleputt verlustfrei davon.

Erneut ist es ein nicht exakt getroffenes Eisen, das Kaymer am ersten Par 3 in Probleme bringt. Und wieder kann er sich auf Chip und Putt verlassen um das Par zu halten. Der Kampf spitzt sich zu am schwersten Loch, der 6, als der Rheinländer den langen Annäherungsschlag nicht am Kurzgemähten unterbringen kann. Anders als am Vortag, wo er hier ein Doppelbogey kassierte, rettet er ein enorm wichtiges Par.

Der Wind hat in der letzten Stunde voll eingesetzt und bläst Kaymer dank seiner starken Par-Saves bei +2 erstmals in den Cut. Die 9. Spielbahn beschert dem Düsseldorfer das 9. Par in Folge, wobei er auf den letzten Bahnen bombensicher von Tee bis Green agierte.

Während die Kollegen zusehends straucheln, versenkt Kaymer seelenruhig am 10. Grün seinen Birdieputt – erst das dritte heute überhaupt auf diesem schweren Loch. Besonders bitter dass postwendend auch das erste Bogey nach Problemen vom 11. Tee auf die Scorekarte wandert.

Kaymer_Open_1706_330Kaymer verliert jetzt etwas den Rhythmus, blockt an der 13 seine Annäherung weit weg, zaubert aber einmal mehr im Kurzspiel und vermeidet den drohenden Schlagverlust. Gleiches Eisenproblem an der 14, nun muss er aus dem Grünbunker tief in der Trickkiste kramen, kommt ein weiteres Mal mit dem Par davon.

Eine gute Runde könnte Kaymer zu einer großartigen drehen, wenn noch etwas auf den beiden Par 5 im Finish geht. An der 15 kommt er jedoch nicht nah genug zum Stock und notiert nur das Par. Noch einmal kommt großer Stress an der 16 auf, als von Tee bis Grün nichts gelingen will, erst nach vier Schlägen der Putter zum Einsatz kommt und das zweite Bogey Gestalt annimmt.

Die 17 heute bei Gegenwind megaschwer und kein Birdieloch, auch Kaymer muss mit dem Par auf der langen Bahn zufrieden sein. Der letzte Abschlag verfehlt erneut das Fairway (zum 7. Mal heute) und gibt Kaymer schlechte Karten am Schlussloch: als der Par-Putt am Loch vorbeigeht ist die neuerliche 72 (+2) gebacken. Deutschlands einziger Open-Spieler musste noch bis zum Nachmittag zittern, ehe der Cut sicher auf 4 über Par sprang und der 9. Cut bei Kaymers 10. Open-Einsatz feststand. Am Ende eines langen Spieltages nimmt Kaymer den 45. Zwischenrang bei 4 über Par ein.

Jordan Spieth schüttelt am Nachmittag mit der 69 (-1) seine zuvor mitführenden Landsleute Matt Kuchar und Brooks Koepka vorerst ab, wobei Spieth von einem Eagle am Par 5 der 15 profitiert. Die beste Freitagsrunde spult Rory McIlroy mit 68 Schlägen ab, wobei sich der Nordire auf den 6. Rang vorkämpft.

2. Runde Martin KAYMER: 72 (+2) / gesamt +4 

>> Live Scores The Open

>> Alle TV Live-Streams

 

FOLLOW US... twitteryoutubetwitteryoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail

British Open – TV-Stream

THE BRITISH OPEN CHAMPIONSHIP – TV Live-Stream im Internet, nur bei SKY vom Majorgolf aus Royal Birkdale mit Martin Kaymer.

>> zur OPEN CHAMPIONSHIP 2018

Archivseite von 2017

Golf Live TV-Stream von der British The Open Championship vom 20. bis 23. Juli 2017: Exklusive Service von SKY, empfangbar sowohl für Kunden wie auch Nicht-Abonnenten: live übertragen werden die besonders spektakulären Löcher 12, 13 und 14, mit englischsprachigem Originalkommentar und eigener Bildregie. Der Fokus liegt auf die jeweils interessantesten Szenen auf dieser Strecke des Golfplatzes.

SKY verwöhnte die Fans bereits beim heurigen US Masters, bei der US Open und jetzt auch bei Europas Major, bei dem  es ebenfalls an allen vier Spieltagen den TV Live-Stream im Internet.

>> SKY TV Live-Stream von der Open Championship

Die Löcher 12 bis 14 zählen zu den interessantesten von Royal Birkdale und werden jede Menge Golf-Spektakel liefern: angefangen dem kurzen Par 3 der 12, das jedoch eines der interessantesten Grüns aufweist – samt Bunkerlandschaften rundherum, die jede Menge Dramen bieten werden.

Weiter geht es mit dem überlangen Par 4 der 13, wo bereits der Tee-Shot perfekt sitzen muss um tiefen Potbunkern auszuweichen um das Grün überhaupt regulär anspielen zu können. Loch 14 ist wieder ein Par 3, diesmal 200 Yards lang und wieder von tiefen Grünbunkern verteidigt.

SKY-Ticket für Nichtkunden

Auch ohne SKY-Abo kann man fast gratis das Open-Spektakel via Live-Stream verfolgen: mit dem >> SKY-Ticket, das es tages-, wochen- und monatsweise ohne vertragliche Bindungen gibt.

 

 

FOLLOW US... twitteryoutubetwitteryoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail

Langer mit Sandspielen

THE SENIOR BRITISH OPEN – 1. Runde: Bernhard Langer stehen in Carnoustie einige Grünbunker im Weg, was ihn nicht darin hindert seine Birdies zu holen.

Bernhard Langer musste sich im Vorjahr nur dem Amerikaner Marco Dawson bei der Senior Open Championship knapp geschlagen geben. Diesmal hofft der 58-jährige dass es mit einem 3. Titel bei Europas Senior-Major klappen wird.

Gespielt wird um 1,350.000 britische Pfund am schottischen Linksklassiker von Carnoustie, der mit über 6600 Metern den längsten Golftest in der Geschichte des britischen Senior-Majors darstellt. Colin Montgomerie und Miguel-Angel Jimenez sind nach den starken Leistungen zuletzt in Royal Troon aber ebenfalls heiße Titelkandidatein.

Senior_Open_1610_330Langer eröffnet bei perfektem schottischem Sommerwetter mit wenig Wind zwar nicht gerade feurig, findet aber mit einem schnellen Birdie auf der 2 sehr gut ins Turnier. Nach etlichen Pars erwischt es dann den Deutschen All Time Hero mit gleich zwei Bogeys in Folge unangenehm. Mit Chip-In aus dem Grünbunker über gut 20 Meter zum Birdie dreht er auf der 11 das Tagesergebnis wieder zurück auf Level Par.

Mit Par 5-Birdie nach zwei sicheren Putts geht es auf der 12 wieder zurück in den Minusbereich. Auf der 13 (Par 3) bunkert er sich erneut ein, mit Spiegeleilage trifft er aber sogar den Flagstick und nimmt ein sicheres Par mit.

Senior_Open_1614_330Auch am letzten Par 5 muss er nach dem zweiten Schlag wieder in den Grünbunker, das Par stellt aber kein Problem dar. Die berühmten und extrem anspruchsvollen Schlusslöcher von Carnoustie bestreitet er unaufgeregt, wobei sich der 58-jährige Anhausener sogar an der 18 aus über 180 Metern eine letzte Birdiemöglichkeit auflegt, jedoch aus knapp zwei Metern diese Großchance vergibt.

Die 71 (-1) ist ein brauchbarer Auftakt, der ca. für Platz 20 nach dem ersten Tag reichen wird. Für einen 3. Open-Titel wird sich Langer jedoch in dem Majorfeld steigern müssen.

>> Leaderboard The Senior Open

FOLLOW US... twitteryoutubetwitteryoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail

Senior British Open – Free TV-Stream

THE BRITISH SENIOR OPEN 2016 – Free Live TV-Stream online von der Major-Woche, jetzt nur bei SKY aus Carnoustie frei empfangbar.

Auch von der British Senior Open, Europas Major-Turnier für die Ü50-Altstars, wird es einen frei empfangbaren Live-TV-Stream geben. SKY überträgt an allen vier Spieltagen aus Carnoustie, wenn Bernhard Langer, Colin Montgomerie, Miguel-Angel Jimenez oder Tom Watson um den Senior Claret Jug kämpfen.

Der Service von SKY vom 21. bis 24. Juli 2016 ist frei im Internet empfangbar, sowohl für SKY-Kunden wie auch für Nicht-Abonnenten. Übertragen wird jeweils am Nachmittag mit englischem Originalkommentar. Deutschlands Golf TV-Sender setzt damit das kostenlose Zusatzservice für die Golffans fort, das bereits beim US Masters (Amen-Corner TV), der US Open und auch vergangene Woche bei der Open Championship exklusive TV-Bilder als free Live-Stream übermittelte.

>> SKY TV LIVE-STREAM von der SENIOR OPEN CHAMPIONSHIP

Die geplanten Übertragungszeiten:

Do., 21. Juli 2016: 13:00 Uhr – 15:00 Uhr und 16:00 – 20:00 Uhr

Fr., 22. Juli 2016: 13:00 Uhr – 15:00 Uhr und 16:00 – 20:00 Uhr

Sa., 23. Juli 2016: 15:30 Uhr – 20:00 Uhr

So., 24. Juli 2016: 14:30 Uhr – 19:00 Uhr

Bernhard Langer geht heuer als Mitfavorit in die Senior British Open Championship, die er bereits zweimal gewinnen konnte. Der 58-jährige gewann seinen ersten Titel 2010, als zuletzt in Carnoustie gespielt wurde. Mit über 6500 Metern Länge wird die heurige Senior Open zugleich die bislang Längste in der Geschichte werden. Titelverteidiger ist der Amerikaner Marco Dawson, der im Vorjahr in Sunningdale Deutschlands Altstar um einen einzigen Schlag abfing.

>> Live Scoring The Senior Open Championship

FOLLOW US... twitteryoutubetwitteryoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail
Martin Kaymer

Kaymer bester Open-Start

THE OPEN CHAMPIONSHIP 2016 – 1. RUNDE LIVE: Martin Kaymer nutzt die perfekten Bedingungen in Royal Troon zur 66, seinem besten British Open-Start. Phil Mickelson egalisiert mit der 63 den Major-Rekord.

Bis um 15:04 MESZ musste Martin Kaymer auf den Start in seine 9. Open-Championship warten. Seit dem Morgen schießen die Spieler vor ihm 5 bis 6 unter Par auf den Front 9 und versuchen danach ihr Score bis zur 18 zu verteidigen: Patrick Reed gelang dies bislang am besten mit der 65 (-6).

Martin KaymerMit Sonnenchreme musste sich Kaymer vor der Runde einschmieren, so heiß geht es bislang in Royal Troon wettertechnisch zu. Auch ohne fettige Hände pullt der Rheinländer sein langes Eisen vom 1. Tee in den linken Fairwaybunker. Gute Rettungstag jedoch und Up & Down zum Par geschafft. Die nächsten beiden kurzen Par 4 (gute Birdielöcher) kann Kaymer jedoch nicht zu ersten Birdies nutzen.

Der Drive am ersten Par 5 rollt links ins Rough aus, die Balllage zu schlecht um mit den Holz 3 zu attackieren. Nach dem Layup legt ein starkes Wedge dennoch eine gute Birdiechance auf, aus knapp drei Metern schiebt er den Putt aber rechts vorbei. Ein ungenaues Eisen bringt den 31-jährigen am ersten Par 3 unter Druck, der Up & Down zum Par gelingt aber. Am zweiten Par 5 (heute 550 Meter) kommt Martin trotz zweier satter Hiebe nur bis auf 50 Meter an die Fahne ran. Ein starker Pitch legt den Ball auf knapp einen Meter zur Fahne – Birdiebann endlich gebrochen!

Das bringt sichtlich auch den Putter auf Temperatur: am 7. Grün fällt der nächste Singleputt zum Schlaggewinn, diesmal aus gut 8 Metern. Das Momentum nimmt Kaymer auch aufs berüchtigte kurze Par 3 (Postage Stamp) mit und legt den Ball mit dem Wedge auf zwei Meter zum Stock und holt sich eiskalt den Birdie-Hattrick, der ihn unter die Top 10 bringt.

Martin KaymerWenig Wind zum Glück weiterhin auf den Back 9, die sich voll in den Wind spielen. Kaymer nützt dies an der 10 zu guter Vorarbeit um sich aus vier Metern die nächste Chance aufzulegen  – auch dieser Birdieputt fällt! Sogar aus dem Rough ist der Düsseldorfer in der Lage sich Birdiechancen aufzulegen, wie an der 12, als das Eisen 9 den Ball auf 4 Meter hinlegt. Der anschließende Putt fällt aber nicht.

Erstmals Probleme an der überlangen 13, als Kaymer aus dem Rough das Grün nicht mehr ganz erreicht, jedoch dank eines exzellenten Chips seine weiße Weste verteidigt. Ein weiteres lasergenaues Eisen zieht Deutschlands Nummer 1 am vorletzten Par 3 aus dem Köcher und lässt dem Putter nur zwei Meter Arbeit übrig. Der Birdieputt lippt aber aus.

Noch einmal Glück an der hantigen 15. Bahn, als Kaymer um einen Meter einen tödlichen Potbunker verfehlt und aus dem Rough noch fast das Grün aufs Grün kommt – Par. Driver off the deck! Mit einem Vollbrett vom Fairway erreicht Kaymer am letzten Par 5 mit dem Zweiten das Grün, was ihm ein breites Grinsen entlockt. Zweiputt-Birdie.

Mit seiner tiefsten Eröffnungsrunde von 65 Schlägen (-6) bei einer Open Championship – seine Bestmarke lag zuvor bei 3 unter Par aus 2010 – etabliert sich Kaymer als erster Verfolger von Leader Phil Mickelson, der mit der 63 (-8) den Major-Rekord für den tiefsten Auftakt einstellt.

>> Leaderboard The Open Championship

FOLLOW US... twitteryoutubetwitteryoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail
British Open 2016

British Open – Free TV-Stream

THE BRITISH OPEN CHAMPIONSHIP – Free TV Live-Stream im Internet, nur bei SKY vom Majorgolf aus Royal Birkdale mit Martin Kaymer.

>> Golf Live TV-Stream von der British The Open Championship vom 20. bis 23. Juli 2017: Freier Service von SKY, empfangbar sowohl für Kunden wie auch Nicht-Abonnenten: live übertragen werden die Löcher 6 bis 8, mit englischsprachigem Originalkommentar und eigener Bildregie. Der Fokus liegt auf die jeweils interessantesten Szenen auf dieser Strecke des Golfplatzes.

Unter dem Namen “Amen Corner TV” hatte SKY die Fans bereits beim heurigen US Masters begeistert. Bei der US Open und jetzt auch bei Europas Major gibt es ebenfalls an allen vier Spieltagen den TV Live-Stream im Internet.

 

FOLLOW US... twitteryoutubetwitteryoutube
SHARE... FacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail