Bestes Saisonergebnis

MADE IN DENMARK – FINAL: Max Schmitt fährt im Himmerland Golf Resort mit Rang 4 sein bislang bestes Saisonergebnis ein.

Für Max Kieffer, Max Schmitt und Bernd Ritthammer geht die European Tour-Saison in Skandinvavien weiter. Made in Denmark kehrt auf seine Erfolgsstätte ins Himmerland Golf Resort zurück. Bei einem der bestbesuchten (aber garantiert dem lautesten) Turnier am Kalender wird sich auch das Deutsche Trio von den Fans inspirieren lassen wollen.

Wie im TPC Scottsdale gibt es auch in Himmerland das Loch 16 als Signature Hole: in Dänemark versammeln sich rund 3.500 Fans am Himmerland Hill rund um das 16. Grün um lautstark die Erfolge und Pleiten der Stars auf dem nur 115 Meter langen Par 3 zu quittieren. Max Schmitt fand sich zum Auftakt richtig gut zurecht. Der Youngster zeigte vor vielen Fans die meiste Zeit über ganz starkes Golf und durfte sich am Ende über die 68 (-3) freuen, die ihn nur um einen einzigen Schlag hinter den Top 10 einreihte.

Auch am Freitag hatte er sein Visier sofort gut eingestellt und setzte nach anfänglichen Pars ab der 4 zu einem wahren Überholmanöver an. Mit gleich drei Birdies auf nur vier Bahnen erstrahlte sein Name plötzlich von der Spitze. Erst ein Bogey auf der 9 bremste den Vorwärtsdrang etwas ab. Nach zunächst weiteren recht sicheren Pars machte ihm dann ein Doppelbogey auf der 13 einen Strich durch die Rechnung und warf ihn sogar wieder auf den Ausgangspunkt zurück. Im strömenden Regen fand er aber gleich danach noch ein Birdie und brachte so die immer noch klar sehenswerte 70 (-1) zum Recording, die ihn in sehr aussichtsreicher Position cutten ließ.

Am Moving Day legte er dann los wie von der Tarantel gestochen und nahm gleich auf den ersten beiden Bahnen Birdies mit. In Folge wurde es aber bunter auf der Scorecard und Max konnte auch Fehler nicht verhindern. Da sich zwischen zwei Bogeys aber auch noch ein roter Eintrag ausging, kam er im Minusbereich auf den Backnine an. Dort stabilisiert er sein Spiel aber rasch wieder und blieb im unangenehm böigen Wind fehlerfrei. Da er dabei auch noch zwei Birdies aufsammelte, unterschrieb er schlussendlich die 68 (-3) und startete bei gesamt 7 unter Par mit drei Schlägen Rückstand auf Leader Bernd Wiesberger (AUT) in den Sonntag.

Wohl etwas nervös ob der guten Ausgangslage findet er am Sonntag dann nur äußerst schleppend in den Tag und liegt nach zwei Bogeys auf der 1 und der 4 schon früh bei 2 über Par. Das lockt den Youngster aber aus der Reserve, denn was folgt ist ein wahres Birdiefestival. Mit gleich vier roten Einträgen in Folge von der 5 bis zur 8 schlägt er ein ganz starkes Tempo an und bleibt damit dem absoluten Spitzenfeld erhalten. Nach dem Turn ebbt der Schwung dann zwar etwas ab, Max macht lange Zeit mit Pars aber nichts falsch. Erst die 15 erweist sich als etwas zu harte Nuss und knöpft ihm noch einen Schlag ab. Doch vor den zahlreichen Fans am Himmerland Hill stopft er danach sofort den Birdieputt und arbeitet sich so wieder zurück. Schlussendlich marschiert er mit der 69 (-2) über die Ziellinie und fährt mit Rang 4 sein bislang bestes Saisonergebnis ein.

Bernd Ritthammer und Max Kieffer hatten an den ersten beiden Spieltagen deutlich härter zu kämpfen als ihr Landsmann und konnten sich am Freitag nicht mehr ins Wochenende kämpfen. Den Sieg schnappt sich Bernd Wiesberger (AUT), der sich damit nach seiner Zwangspause endgültig wieder im Spitzengolf zurückmeldet.

>> Leaderboard Made in Denmark

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube