Florian Praegant 2015

Keine Verbesserungen

SWISS CHALLENGE – FINAL: Florian Prägant bleibt nach farbenfrohen Backnine mit der 71 (Par) im Golf Sempachersee im Mittelfeld stecken. Martin Wiegele, Manuel Trappel und Lukas Nemecz versäumen mit schwarzen Runden einen Vorstoß im Klassement.

Florian Prägant geht dank eines Eagle-Birdie Finishes vom Samstag als 32. in aussichtsreichster Position aller Österreicher auf die letzte Runde. Bei einem dichtgedrängten Leaderboard hat der Kärntner nach vorne hin noch fast alle Optionen offen um ein Spitzenresultat aus der Schweiz mit in die Heimat zu nehmen.

Prägant startet am schwierigen, mit hüfthohem Rough gespickten, Platz in Luzern souverän und reiht Par an Par. Allein Birdies wollen lange Zeit keine gelingen. Erst auf den Backnine fällt dann auf der 10 der erste Putt zu einem roten Eintrag, der ihn etwas weiter nach vorne bugsiert.

Nach einer weiteren Parserie macht es sich dann auf der 15 (Par 4) aber eine Doublette breit, die ihn wieder einiges an Boden kostet. Mit anschließendem Bogey ist der Absturz im Klassement endgültig perfekt. Erst ein wieder starkes Finish mit zwei Birdies rettet ihm dann mit der 71 (Par) noch den Mittelfeldplatz. Große Sprünge in der Order of Merit sind mit Rang 37 aber nicht möglich.

Am hinteren Ende

Martin Wiegele 2015

Martin Wiegele, Manuel Trappel und Lukas Nemecz bleiben in der Schweiz mit schwarzen Runden am hinteren Ende des Klassement stecken. Wiegele wechselt bei seinem letzten Auftritt Bogeys und Birdies ab, die Schlagverluste behalten am Ende aber knapp die Oberhand was in der 72 (+1) und dem geteilten 53. Rang endet. “Es war wieder ein ähnliches Bild wie an den Vortagen. Ich hab viele Grüns getroffen, aber auch viele Putts gebraucht.”, fasst er seinen Turnierverlauf kurz und knapp zusammen.

Mit dem selben Ergebnis kommt Manuel Trappel ins Clubhaus. Der Vorarlberger liegt nach Bogey und einem Triplebogey zeitweise schon bei bereits +4, kämpft sich mit Birdies und Eagle aber sogar auf Level Par zurück, ehe ein abschließendes Bogey auch ihm die 72 (+1) einbrockt. Mit Rang 58 verlässt er die Schweiz nur mit ein wenig Preisgeld.

Lukas Nemecz kommt auch am Sonntag über eine tiefschwarze Runde nicht hinaus. Nachdem der Steirer am Moving Day die schlimme 81 (+10) notieren musste, steigert er sich auf den letzten 18 Bahnen zwar zur 74 (+3) rangiert damit aber am Ende des Feldes und wird nur 67. und somit Letzter in Luzern. Somit muss Golf-Österreich weiterhin auf das erste Topresultat im neuen Challenge Tour Jahr warten.

Florian Prägant und Lukas Nemecz werden in der nächsten Woche im Rahmen der European Tour bei den Lyoness Open in Atzenbrugg aufteen. Lukas’ Bruder Tobias, sowie H.P. Bacher und Manuel Trappel stehen in Belgien bei der KPMG Trophy am Abschlag. Auch Leo Astl und Jürgen Maurer, die in der Schweiz am Cut scheiterten, sind in der nächsten Woche im Tullnerfeld in den Teeboxen.

Daniel Im (USA) und Gary Boyd (ENG) müssen bei gesamt 11 unter Par ins Stechen um den Sieger zu ermitteln. Dort setzt sich der US-Amerikaner dann am ersten Extraloch mit Birdie gegen Bogey durch und gewinnt die Swiss Challenge.

>> Leaderboard Swiss Challenge

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube