Manuel Trappel 2015

Mit Handbremse

KPMG TROPHY – FINAL: Manuel Trappel kann auch am Finaltag im Golf de Pierpont nicht mehr an die starken Leistungen der ersten beiden Tage anschließen und muss sich mit einem Platz im Mittelfeld begnügen.

Nach zwei absolut sehenswerten Runden am Donnerstag und am Freitag startet Manuel Trappel als 7. in aussichtsreicher Position ins belgische Wochenende. Am Moving Day frischt dann der Wind spürbar auf und der Vorarlberger findet keinen richtigen Rhythmus, was ihn mit der 76 (+4) bis ins Mittelfeld zurückreicht.

Der Sonntag lässt sich dann wieder etwas besser an. Schon auf der 2 weiß er es das erste Par 5 gekonnt auszunützen und fährt sein erstes Birdie ein. Doch damit ist der Anfangselan auch schon verpufft. Mit einem Doppelbogey auf der 5 (Par 4) fällt er weiter im Klassement zurück und kann darauf lange Zeit keine passende Antwort geben.

Erst auf den Backnine gelingt das Par 3, der 13 mit Birdie nach Maß, doch wieder kann er das Erfolgserlebnis nicht zu einem Vorstoß nützen. Ein spätes Bogey auf der 16 (Par 4) beschert ihm schlussendlich mit der 73 (+1) sogar noch ein Plus als Vorzeichen und lässt in Belgien nicht mehr als den 39. Rang zu.

Verlässlichkeit in Person

Dennoch ist Manuel Trappel in dieser Saison die Verlässlichkeit in Person. Bislang cuttete er bei jedem Start ins Wochenende und verbuchte zuverlässig Preisgeld auf sein Konto. Das einzige was dem ehemaligen Amateur Europameister in dieser Saison noch fehlt ist ein Spitzenergebnis. H.P. Bacher konnte in dieser Woche mit seinem Landsmann nicht Schritt halten und verpasste am Freitag relativ klar den Cut.

Der Schotte Jamie McLeary (SCO) postet am Finaltag die 67 (-5) aufs Tableau und triumphiert bei gesamt 13 unter Par.

>> Leaderboard KPMG Trophy

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube