Max Kieffer

Knapp vorbeigeschrammt

OPEN DE ESPANA – FINAL: Max Kieffer verpasst im Centro Nacional de Golf von Madrid mit einer 70er Finalrunde hauchdünn eine Top 10 Platzierung. Marcel Schneider kommt mit der 71 vom hinteren Ende nicht weg.

Max Kieffer liegt vor der Finalrunde klar auf Kurs in Richtung Spitzenergebnis. Nach der fehlerlosen 69 (-3) vom Moving Day geht er als 10. in den letzten Spieltag und will sich die Chance auf ein Top 10 Resultat eigentlich nicht mehr nehmen lassen.

Der Start in den Sonntag lässt sich dann jedoch durchwegs zäh an, denn nach drei anfänglichen Pars rutscht er mit einem Bogey auf der 4 um einige Ränge zurück. Der Konter am Par 5 danach sitzt aber perfekt und nachdem er auch die 7 zu einem Birdie überreden kann, kommt er im zartrosa Bereich auf den zweiten neun Bahnen an.

Auf der 11 (Par 4) dreht er sein Score dann noch tiefer in den Minusbereich, kann in Fogle aber nicht weiter zusetzen und muss kurz vor Ende der Runde am Par 3, der 17 sogar ein weiteres Bogey notieren. Zwar beendet er das Turnier mit einem Par 5 Birdie auf der 18, verpasst mit der 70 (-2) aber als 12. ganz knapp ein Top 10 Ergebnis.

Hinten stecken geblieben

Marcel Schneider rutschte am Samstag mit einer 72 (Par) um etliche Ränge zurück und hofft am Sonntag wieder an die Freitagsperformance anknüpfen zu können. Die Runde startet er mit vier Pars dann auch äußerst solide, ehe er auf der 5 und der 6 einen Birdiedoppelpack schnürt, der ihn deutlich in die richtige Richtung pusht. Noch vor dem Turn muss er am Par 3, der 9 dann aber auch den ersten Schlag abgeben, was wieder etliche Ränge kostet.

Zwar stellt er auf der 11 den alten Score von 2 unter Par wieder her, rutscht mit weiterem Par 3 Bogey jedoch abermals zurück. Noch einmal kontert er dann mit einem Birdie auf der 16, ehe er sich ausgerechnet am abschließenden Par 5 noch einen Fehler eintritt und sich so mit der finalen 71 (-1) und Platz 58 zufrieden geben muss.

Local Hero Jon Rahm lässt am Sonntag in der spanischen Hautpstadt das heimische Publikum jubeln. Der bullige PGA Tour erprobte Youngster zeigt der gesamten Konkurrenz mit einer 67er (-5) Finalrunde die Rückleuchten und gewinnt bei gesamt 20 unter Par.

>> Leaderboard Open de Espana

SHARE... Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
FOLLOW US... twittergoogle_plusyoutubetwittergoogle_plusyoutube